Über uns

Vorstellung (Fabian) aus dem Freubreu-Team

Servus Zusammen,

Ich frag mich bei so Blogs oft, wer denn dahinter steckt. Mein Name ist Fabian, ich bin 23 Jahre alt. Die meiste Zeit verbringe ich in Bonn, dem Ort meines Studiums in einer kleinen feinen WG.Man kann sagen, dass das Studium schon Komponenten des Hobbys mit sich bringt, wenn auch nur nebensächlich. Nun im 5. Semester studiere ich Ernährungs- & Lebensmittelwissenschaften mit Spezialisierung auf Lebensmitteltechnologie.

Was hat mich zu dem Hobby gebracht? Zum einen bin ich was Experimente angeht ganz schnell dabei. Im Garten exotische Pflanzen anpflanzen (Chilis, Pilze, Jiaogulan, Tabbak, …. okay es war schon vieles dabei), mit diversen Fruchtweinen, Honigweinen, Fruchthonigweinen habe ich auch schon experimentiert. Als ein Uni-Kollege dann die Idee hatte mal ein Bier zu brauen war ich gleich dabei. Verschiedene Internet-Seiten wurden durchgewälzt, das Hobbybrauerforum war schnell gefunden. Und dann lief auch schon der erste provisorische Brautag der sau viel Spaß gemacht hat, gleich mit Video aufgezogen!

Von da an war ich gepackt – Prozesse wurden optimiert, es wurde Equipment besorgt, weitere Quellen/Bücher/Forenbeiträge wurden durchgewälzt und so baute sich die Anlage Stück für Stück auf. Auch der Dialog mit immer mehr Hobbybrauern führte zu wachsendem Wissen und wachsenden Bekannschaften. Diese haben mich teils sehr unterstützt und haben an allen Stellen weitergeholfen: mit Wissen, mit Material…..das führte dann sehr schnell zu einem Hobbybrauertreffen bei uns im Garten; mit super interessanten Menschen jeder für sich!

Was ist es was das brauen für mich persönlich so interessant macht?
Es ist wohl das Gesamtpaket. Das experimentieren mit verschiedensten Zutaten und Brauverfahren.. Ein Bier zu kreieren was es im Prinzip nirgends im Supermarkt zu kaufen gibt. Eine Komposition zu schaffen die andere überwältigt. Verschiedene Bierstile nachzubrauen die es in Deutschland fast nicht gibt. Mit exotischen Hopfen, ungewöhnlichen Malzen und Hefestämmen experimentieren. Zutaten wie Maronen, Früchte und Gewürze kann man dann auch noch hinzufügen: 4-6 Wochen später erfährt man dann ob es schmackhaft ist oder eher ein Schuß in den Ofen 😀

Und irgendwann führt das Hobby dann zu sekundären interessanten Themen. Brot backen, Fisch räuchern, Hopfen anpflanzen, Hefe züchten, selektieren und vermehren! DO IT YOURSELF.

Achja – ich braue natürlich fast nie alleine. Die meisten Sude laufen mit dem Freubreu-Team! Und dann und wann mal ein paar Gäste!

Wir lassen es uns natürlich auch immer gut gehen 😀

Der ein oder andere stellt sich sicher auch nochmal vor.

Somit verabschiede ich mich mit einem Prost. Viel Spaß mit dem Blog,
Fabian




 

Vorstellung (Sebastian) aus dem Freubreu-Team
Hallo zusammen

Auch ich möchte mich in diesem Blog kurz vorstellen. Mein Name ist Sebastian, ich bin 25 Jahre alt. Wie ihr wahrscheinlich an der Ähnlichkeit sehen könnt oder auch nicht sind wir Brüder, die dem selben Hobby nachgehen.
Ich bin leidenschaftlicher Koch und arbeite seit 2010 im „Münstermanns Kontor“ in Düsseldorf. Meine Ausbildung habe ich in der Wartenberger Mühle ein Land Art Hotel im angeschlossenem Gourmet Restaurant gemacht. Den Theoretischen Teil auf der Jeunes Restaurateurs D`Europe Elite Akademie in Koblenz.

Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich wie ich zum Bier brauen gekommen bin. Da ich mich das Thema Geschmack und Sensorik schon immer beschäftigt hat, habe ich mich viel mit Wein und der Herstellung beschäftigt und mich dann dazu entschlossen an der Wein und Sommelierschule die Prüfung zum Weinfachmann abzuschließen.
Bier zu brauen ist ein spannendes Hobby weil man aus einfachen Zutaten und vorher berechneten Arbeitsabläufen etwas Tolles schaffen kann.
Wir haben immer sehr viel Spaß am brauen und wollen Neulinge gerne unterstützen.
Uns macht es sehr viel Spaß Biere zu brauen die sich in der Aromakomplexität von Deutschen Bieren abheben. Das Verkosten verschiedener Biere und deren Unterschiede von Hopfen und Hefearoma zu erkennen gefällt mir am besten :D.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim durchstöbern unseres Blogs!
Sebastian

Advertisements

2 Kommentare zu “Über uns

  1. Servus!
    Wie du aus der Anrede erkennst, komme ich aus Österreich. Braue seit 11 Jahren hobbymäßig. Habe gestern meinen 140. Sud mit 56 Litern abgefüllt. Bin durch Zufall auf eure Hp. gestossen. Hat mich sehr beeindruckt, Die Aufbewarung von Hefe in der 1% NaCl2 Lösung werde ich ausprobieren.
    Brot backe ich seit Jahren mit Sauerteig selbst. (Körner natürlich selbst gemalen.)
    Das Treberbrot das ihr backt, würde ich gerne ausprobieren. Könnt ihr mir da euer Rezept zukommen lassen?
    Danke im voraus!

    Mit bierigen Grüßen
    Erich

  2. Hi Erich,
    Entschuldigung für die wirklich späte Antwort. Es freut mich sehr das dir die HP gefällt und ich damit den ein oder anderen Inspirieren kann.
    Mittlerweile lager ich Hefe auf NACL, in Glycerinlösung sowie auf Schrägagarkulturen. Ein Hobby im Hobby sozusagen.

    Als Treberbrot haben wir dieses Rezept verwendet:
    http://www.chefkoch.de/rezepte/656451167319023/Treberbrot.html
    Hier kann man natürlich variieren, die Wassermenge muss man immer dem Feuchtegehalt des Trebers anpassen. Sehr gut passen auch Röstzwiebeln, Speck oder Wallnüsse. Kann ich sehr empfehlen.

    Mittlerweile arbeite ich aber nur noch mit der Sauerteigkultur, dementsprechend 100% Roggenvollkorn-Brote. Ich mag es sehr gerne das eigene Brot ohne Zusätze zu essen, die Brote halten sich ja locker eine Woche und den Rest friere ich oft Scheibenweise ein.

    Grüße,
    Fabian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s