Sambas Pale Ale – ein helles Sommerbier mit vier Getreidesorten!

Das Rezept

http://maischemalzundmehr.de/index.php?id=183&inhaltmitte=recipe


Das Wasser wurde entsprechend meiner Wasserwerte auf ein Chlorid-Sulfat-Verhältnis von 75mg/l zu 65mg/l eingestellt. Die Restalkalität wurde mittels Milchsäure auf 0 °dH gesenkt.

In diesem Bier kommen vier verschiedene Getreidesorten zum Einsatz: Mais, Hafer, Weizen und Gerste.

Haferflocken
dienen der guten Schaumbildung

Caramalz Hell
Erhöhung der Vollmundigkeit, Intensivierung des Malzaromas,günstige Beeinflussung des Bierschaumes, voller, runder Geschmack, sattere Bierfarben, Korrektur von zu hellen Bierfarben bei Pilsner oder Lager Bieren, geschmackliche Optimierung von Hefeweißbieren

Polenta/Cornflakes
Spielen eine entscheidende Rolle – Mais soll einen leckeren leicht süßlichen Geschmack erzeugen und ist beispielsweise in Corona und vielen anderen amerikanischen und mexikanischen Bieren enthalten.

Danster Nottingham Ale Hefe
Die Hefe produziert geringe Frucht- und Esteraromen und wird als neutrale Ale-Hefe beschrieben, die es den Aromen von Hopfen und Malz erlaubt sich zu entwickeln.

Endvergärungsgrad: hoch
Ausflockung: hoch
Alkoholtoleranz: hoch
Empfohlene Gärtemperatur: 14°C bis 21°C, aber auch Temperaturen bis 12°C sind möglich um lagerartige Biere zu brauen.

Spalter Select
Ist ein Hopfen, der keine ausgeprägten Aromen erzeugt – somit auch nicht stark Geschmacksprägend im extremeren Sinne!
http://www.eickelmann.de/Seiten/Hopfen/Wissen/Allgemein/Brauversuche/CharakterSE.html


Die speziellen Zutaten.



Und rein damit!


Nach der Kombirast und dem Hopfenkochen ist das Bier schnell im Fass – nach dem Einstellen auf Zielstammwürze sind 30L im Gärfass

Der Blick durch das Refraktometer. Der Brix-Wert muss durch 1,03 geteilt werden. So kommt man ziemlich genau auf 13°P Stammwürze.

Das Runterkühlen mittels neuer Plattenkühler-Konstruktion in Bild, Ton und Video.

Die Gärung

Ein Bild vom Morgen nach dem Brautag. – die Hefe gärt stürmig vor sich hin!

Die Abfüllung und die zwei Varianten
Das Bier wurde in zwei Teilmengen aufgeteilt.

#1 Variante 1 – Unbehandelt
Die größere Menge (20Liter) wurden in ein 15L Fass/5L Flaschen abgefüllt und das Co2 wie gewohnt mit Traubenzucker eingestellt.
Dafür wird die berechnete Zuckermenge in einer kleinen Teilmenge gut gelöst und dann mit den 20L vermengt – wichtig ist eine gleichmäßige Durchmischung des Zuckers ohne das schon vorhandene Co2 auszurühren. Vorlösen hilft!

#2 Variante 2 – Hopfengestopft mit 3g/l
10 Liter wurden im Glasballon Hopfengestopft. Eine 50/50- Mischung Cascade-Citra Hopfen wird im Nylonsack im Bier versenkt. Die Hopfenaromen (Keine Bitterstoffe) lösen sich und gehen in die Flüssigkeit über. Erstrebt werden hier frisch fruchtige Aromen nach Grapefruit, Passionsfrucht sowie diverse andere Zitrus-Früchte.

Nach einer Woche wurde dieses Bier wie auch Variante 1 mit Traubenzucker eingestellt und in Flaschen gefüllt.

Viel Spaß mit diesem Bier,
Fabian

Advertisements

2 Kommentare zu “Sambas Pale Ale – ein helles Sommerbier mit vier Getreidesorten!

  1. Pingback: Verkostung: Sambas Pale Ale Variante 2 (Freubreu) | freubreu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s